Was ist Scrum?

Scrum ist ein simples Framework, das Menschen, Teams und Organisationen hilft, Werte (Values) zu generieren, indem maßgeschneiderte Lösungen für komplexe Herausforderungen genutzt werden. Bei Scrum handelt es sich ganz bewusst um ein Framework, das nicht den Anspruch auf Vollständigkeit hat, wie man es von Methoden her kennt. Es beschreibt mehr die Komponenten die benötigt werden, um Scrum sinnvoll zu implementieren. Scrum ist wohl die bekannteste und am meisten angewendete agile Methode weltweit und wurde in den frühen 1990er Jahren von Ken Schwaber und Jeff Sutherland entwickelt. 

Die Scrum Theorie

Scrum basiert auf Empirie und Lean Thinking. Der Empirismus behauptet, dass Wissen aus Erfahrung und Entscheidungen auf der Grundlage von Beobachtungen entsteht. Lean Thinking widerum reduziert Verschwendung und konzentriert sich auf das Wesentliche. Scrum verwendet einen iterativen, inkrementellen Ansatz, um die Vorhersehbarkeit zu optimieren und Risiken zu kontrollieren. Es bindet Gruppen von Menschen ein, die gemeinsam über alle relevanten Fähigkeiten und Kenntnisse verfügen, um die notwendigen Aufgaben zu erledigen.

Scrum kombiniert vier formale Ereignisse (Events) zur Überprüfung und Anpassung in einem Sprint. Diese Events funktionieren, weil sie die empirischen Scrum-Prinzipien Transparenz, Inspektion und Anpassung implementieren:

  • Transparenz | Transparenz ermöglicht Kontrolle. Inspektionen ohne Transparenz sind irreführend und verschwenderisch.
  • Inspektion | Inspektion ermöglicht Anpassung. Eine Überprüfung ohne Anpassung gilt als sinnlos. Scrum Events sollen Veränderungen bewirken.
  • Anpassung | Die Anpassung wird schwieriger, wenn die beteiligten Personen nicht befähigt sind sich selbst zu organisieren. Von einem Scrum Team wird erwartet, dass es sich in dem Moment selbst anpasst, in dem es durch die Inspektion etwas Neues lernt.

Scrum Werte (Values)

Der erfolgreiche Einsatz von Scrum hängt davon ab, dass das Scrum Team die folgenden fünf Werte (Values) verinnerlicht und sich an diesen ausrichtet. Diese Werte (Values) geben dem Scrum Team eine Richtung in Bezug auf seine Arbeit, sein Handeln und sein Verhalten:

Engagement, Fokus, Offenheit, Respekt und Mut

Scrum Ereignisse (Events)

Der Sprint ist eine Art Container für alle anderen Events. Jedes Event in Scrum ist eine formelle Gelegenheit, Scrum-Artefakte zu überprüfen und anzupassen. Diese Veranstaltungen wurden speziell entwickelt, um die erforderliche Transparenz zu ermöglichen:

  • Der Sprint | Hierbei handelt es sich um Events mit fester Länge von einem Monat oder weniger, um Konsistenz zu schaffen. Ein neuer Sprint beginnt unmittelbar nach Abschluss des vorherigen Sprints. Alle Arbeiten, die zum Erreichen des Produktziels erforderlich sind, einschließlich Sprint Planning, Daily Scrums, Sprint Review und Sprint Retrospektive, finden innerhalb von Sprints statt.
  • Sprint Planning | Dieses Event leitet den Sprint ein, indem es die für den Sprint auszuführenden Arbeiten festlegt. Der hieraus resultierende Plan wird durch die gemeinsame Arbeit des gesamten Scrum Teams erstellt.
  • Daily Scrum | Der Zweck von Daily Scrums besteht darin, den Fortschritt in Richtung des Sprint Goals zu überprüfen und das Sprint Backlog nach Bedarf anzupassen, um die anstehenden, geplanten Arbeiten anzupassen.
  • Sprint Review | Ein Sprint Review wird genutzt, um den relevanten Stakeholdern die Ergebnisse zu präsentieren, den Fortschritt zu besprechen und notwendige Anpassungen durchzuführen.
  • Sprint Retrospektive | Der Zweck der Sprint Retrospektive besteht darin, Wege zur Steigerung von Qualität und Effektivität zu planen.

    Das Scrum Team überprüft, wie der letzte Sprint in Bezug auf Einzelpersonen, Interaktionen, Prozesse, Tools und deren Definition of Done gelaufen ist.

Scrum Artefakte 

Scrums Artefakte repräsentieren die Arbeit oder den Wert in Scrum. Sie wurden entwickelt, um die Transparenz wichtiger Informationen zu maximieren. Somit hat jeder, der sie inspiziert, die gleiche Grundlage für die Anpassung. Jedes dieser Artefakte soll sicherstellen, dass es Informationen liefert, die die Transparenz und den Fokus erhöhen, an denen der Fortschritt gemessen werden kann.

Für das Product Backlog ist es das Product Goal, für das Sprint Backlog ist es das Sprint Goal und für das Inkrement ist es die Definition of Done.

  • Product Backlog | Das Product Backlog ist eine emergente, geordnete Liste dessen, was zur Verbesserung des Produkts benötigt wird. Es ist die einzige Arbeitsquelle des Scrum-Teams.
  • Sprint Backlog | Das Sprint Backlog besteht aus dem Sprint Goal, dem für den Sprint ausgewählten Product Backlog Items (User stories) sowie einem umsetzbaren Plan für die Bereitstellung des Inkrements.
  • Increment | Ein Inkrement ist ein wichtigter Schritt zum Produktziel. Jedes Inkrement wird zu allen vorherigen Inkrementen addiert und gründlich überprüft, um sicherzustellen, dass sie alle zusammenarbeiten. Um einen Mehrwert (Value)  zu schaffen, muss das Inkrement verwendbar/nutzbar sein.

Unser Scrum Training

In unserem Scrum Training lernst du mit dem Scrum Framework und den dazugehörigen Rollen & Verantwortlichkeiten, Events und Artefakten umzugehen. Zudem vermitteln dir unsere Trainer auch wie du das Scrum Framework mit weiteren Methoden und Frameworks für das Program, Project und IT Service Management (MSP®, PRINCE2® (Agile) und ITIL®) kombinieren kannst.

Unser Training bereitet dich zusätzlich auf die Prüfungen zum “Professional Scrum Master (PSM I)” und “Professional Scrum Product Owner (PSPO I)” auf Basis von scrum.org vor, die du nach dem Training direkt auf der Website von scrum.org absolvieren kannst. Entsprechende Prüfungsvoucher erhältst gerne auch über uns.

Preise

Training & Prüfungsvorbereitung

Scrum Master & Product Owner
995 zzgl. MwSt.
  • Inklusive:
  • 2 Tage Präsenzveranstaltung
  • Maximal 16 Teilnehmende
  • Trainingsunterlagen
  • TOP-Verpflegung
  • Exklusive:
  • Scrum Master Prüfung (PSM I) | 150€
  • Product Owner Prüfung (PSPO I) | 200€
Scrum

Termine

Keine Veranstaltung gefunden
Menü schließen